Nichts ist auf Stein gebaut, alles ruht nur auf Sand.
Aber wir müssen bauen, als wäre der Sand doch Stein.

Jorge Luis Borges

1600

Ein rationaler Weinbau

Die Grafen Della Gherardesca beginnen mit den ersten Formen eines rationalen Weinbaus im Gebiet von Bolgheri.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

1816

Die französischen Sorten

Im Ortsteil Capanne von Castiglioncello di Bolgheri und auf den Flächen in Castelluccio entstehen die ersten experimentellen Weinberge mit französischen Reben wie Gamay, Cabernet und Syrah.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

1900

Weniger Menge, mehr Qualität

Die Reblaus reduziert die Anbaufl äche des Weingutes erheblich. Der Qualitätsweinbau ersetzt nach und nach den Quantitätsweinbau, der auf dem Teilpachtsystem basiert.

1944

Der erste Weinberg mit Cabernet Sauvignon

Der Marchese Mario Incisa della Rocchetta pflanzt in Castiglioncello di Bolgheri, auf einem windgeschützten Hang den ersten Hektar Cabernet Sauvignon an und beweist damit die außergewöhnliche Eignung von Bolgheri für die Bordelais-Sorten.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

1983

Die Bezeichnung

Der wachsende Ruf, der in Bolgheri erzeugten Weine wird anerkannt und durch die Herkunftsbezeichnung Bolgheri Doc garantiert.

1994

Eine neue Regelung

Die Produktionsbestimmungen ändern sich: Cabernet Sauvignon und Merlot werden für die Erzeugung von Bolgheri Rosso Doc zugelassen.

1995

Das Schutzkonsortium

Am 14. Dezember wird das Konsortium zum Schutz der Bolgheri Doc Weine gegründet. Symbol ist die von Giosuè Carducci in einer seiner berühmtesten Oden gepriesene Zypressenallee von San Guido.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

1997

Die Zonierung

Die Familie Knauf führt eine detaillierte Klassifizierung der Böden durch, um die besten Standorte von Bolgheri, die für die Erzeugung großer Weine geeignet sind, ausfindig zu machen.

1998

Gründung von Campo alla Sughera

Neben dem Flussbett der Fossa di Bolgheri, geschützt durch die Hänge, die nur wenig weiter östlich ansteigen und eine natürliche Barriere gegen die kalten Luftströmungen des Inlands bilden, entsteht Campo alla Sughera. Die 20 Hektar mit 16,5 ha Rebfläche des Weinguts liegen in der Mitte der Herkunftsbezeichnung Bolgheri. Die von der Familie Knauf gewählte Lage ist beispielhaft: Auf halbem Weg zwischen Meer und Hügelland, wo Mergel- und Sandböden den Weinen der Region ihre natürliche Komplexität und große Ausdruckskraft verleihen.

2001

Arnione

Debüt von Arnione, dem ersten Bolgheri Doc Superiore und Symbol des Guts.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

2003

Adèo

Erste Weinlese von Adèo, einem Bolgheri Doc aus den Traubensorten Cabernet Sauvignon und Merlot 2004.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

2004

Arioso

Erster Weißwein von Campo alla Sughera, einem eleganten IGT Toscana aus Vermentino-Trauben.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

2006

Der Supertuscan von Campo alla Sughera

Als Ergebnis langjähriger experimenteller Weinbereitungen und sorgfältiger Bodenuntersuchung entsteht der Supertuscan von Campo alla Sughera aus den Rebsorten Petit Verdot und Cabernet Franc.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

2012

Petit Verdot, die Spitzensorte

Analysen der Bodentextur belegen die territoriale Eignung von Campo alla Sughera für den Anbau von Petit Verdot. Petit Verdot, der hier seinen herausragenden Charakter offenbart.

2017

Eine neue Zusammenarbeit

Die wichtige gemeinsame Tätigkeit mit dem weltbekannten Önologen Stéphane Derenoncourt beginnt.

Campo Alla Sughera | Bolgheri

2021

Anima di Arnione

Mit der Veröffentlichung des ersten Jahrgangs 2019 konkretisiert sich das Projekt Anima di Arnione (Seele des Arnione). Es ist eine Hommage an den Arnione Bolgheri Superiore Doc, der wie kein anderer das Weingut repräsentiert. Möglich wurde das Projekt durch fundierte Untersuchungen, die verschiedene Mikro-Terroirs identifizierten, so dass jede Parzelle mit der am besten geeigneten Rebsorte bepflanzt werden konnte. Das erreichte Höchstmaß an Terroir-Ausdruck rechtfertigt es, die Weine separat zu vinifizieren und abzufüllen.

2022

Campo alla Sughera vergrößert sich

Mit dem Erwerb von zwei weiteren Hektar Land erweitert das Weingut seine Rebfläche. 1.5 Hektar wurden mit Cabernet Sauvignon im Jahr 2023 bepflanzt. Die neugepflanzten Weinberge sollen zukünftig die Produktion des Arnione erhöhen.

Heute

IN RICHTUNG EINES ORTSTYPISCHEN CHARAKTERS DES BOLGHERI-WEINS

Die Wahl des Ortes erfolgte im Anschluss an gewissenhafte Analysen der geologischen und der Boden-Klimabedingungen, sodass einige der am besten für die Erzeugung großer Weine geeignete Parzellen erkannt werden konnten. Seit damals hat Campo alla Sughera nur ein Ziel: Die natürliche Eignung der Region zum Weinanbau durch kompromisslose, auf den Erkenntnissen der Weinkunde beruhende Entscheidungen so zu fördern, dass Spitzenqualität mit einem echten ortstypischen Charakter entsteht.

Campo Alla Sughera | Bolgheri
Campo Alla Sughera | Bolgheri

Familie Knauf

Die Beschaffenheit der Böden spielt beim Weinbau eine ebenso wichtige Rolle, wie bei der Standortwahl unserer Gips-Werke. Bolgheri ist für uns aufgrund der Vielschichtigkeit ein Glückstreffer!

Isabel Knauf, Miteigentümerin & Geologin



2017 war der Startschuss für unsere Zusammenarbeit mit dem renommierten französischen Winemaker Stéphane Derenoncourt. Unser erklärtes Ziel ist es, den mediterranen Weinen noch mehr Eleganz, Finesse und Länge zu verleihen. Es ist ein stetiger Prozess, in den wir maximalen Einsatz und viel Herzblut investieren. Hinter all dem steht ein hochmotiviertes internationales Team mit großer Winzerexpertise, das alles gibt für beste Weine. Weine, die mit größter Sorgfalt gekeltert werden, ganz ohne Zeitdruck und im Einklang mit der Natur.